Service-Hotline

Geschrieben in Aufzeichnungen eines notorischen Querulanten,GRMPF von Woyng am Donnerstag, 16. Oktober 2014 9:07

“Um unsere Servicequalität zu verbessern möchten wir das Gespräch gerne aufzeichnen. SindSsie damit einverstanden?”

“Ja (genuschelt)”

“Sagen Sie bitte einfach Ja oder Nein”

“Ja (gereizt)”

“Sagen Sie bitte einfach Ja oder Nein”

“Ja oder Nein”

“Vielen Dank daß Sie der Aufzeichnung zugestimmt haben”

Legal? Illegal? IKEA-Regal?

Geschrieben in Aufzeichnungen eines notorischen Querulanten von Woyng am Montag, 16. November 2009 21:00

Eine juristische Frage kommt mir gerade in den Sinn. Nicht daß ich nichts wichtigeres zu tun hätte…aber irrelevante und unwichtige Dinge müssen in Deutschland nun mal “aus Prinzip” aufwendig geklärt werden.

Erdachte Szene: Vor einem Supermarkt, bei den Einkaufswägen.

Ich bin fertig mit dem Einkaufen und schiebe meinen Einkaufswagen mit dem vor Bazillen und dem Discounter-Logo strotzenden Griff zurück in die Schlange, stecke das Endstück in die Verriegelung, und will gerade kräftig draufhauen, um meinen billigen Plastikchip im 1-Euro-Format wieder entnehmen zu können.

Da kommt ein nichtsahnender, einkaufswilliger und in Eile seiender Zeitgenosse und möchte den Wagen haben. Er bietet mir einen echten Euro an.

Ich einwillige grinsend, nehme den Euro und mache mich dankend aus dem Staub.

Nach dem Einkauf wird der Gute wohl bemerken, daß er mir für einen Euro einen häßlichen Plastikchip im Wert von 1 Cent abgekauft hat.

Wie wäre diese Situation wohl rechtlich zu bewerten?

Außer der Tatsache, daß es zweifellos moralisch miserabel war…wäre mir zivil- oder strafrechtlich relevantes Fehlverhalten vorwerfbar? Immerhin hat er mir ja freiwillig einen Euro für den Chip geboten…

Who the **** is HR?

Geschrieben in Aufzeichnungen eines notorischen Querulanten,GRMPF von Woyng am Dienstag, 10. Februar 2009 14:05

Ich rufe bei einer IT-Personalvermittlung an, die einen Web-Entwickler sucht. Sitz der Firma: Etwa zwischen “hier” und Frankfurt.

Niemand da, aber ich erhalte wenig später einen Rückruf. Ein Mitarbeiter erklärt mir, er sei zwar der falsche Ansprechpartner, aber er leitet die Nummer sofort an HR weiter, dann würde ich von dort kontaktiert. Ich frage, wer denn HR ist, das wird aber erst ein paar Minuten später beantwortet, als ich nochmal frage. Er meint “Ich leite die Nummer dann an HR … äh .. an die Personalabteilung weiter”.

Aha!

HR ist also KEIN Namenskürzel, sondern die Personalabteilung. Vermutlich “Human Resources”. Könnte aber auch stehen für “Highly Ridiculous” oder “Höchst rudimentär”.
(Schade, daß es nicht HR Giger ist…dann würde ich mich auf das Telefonat sogar freuen)

Seltsam…je mehr man sich Frankfurt nähert, desto mehr werden Menschen zu Human Resources…und umgekehrt.

(Die deutsche Ãœbersetzung “Humankapital” wurde 2004 zum Unwort des Jahres gewählt.

10 Dinge, die ich an anderen Autofahrern hasse

Geschrieben in Aufzeichnungen eines notorischen Querulanten,_to_read_ von Woyng am Mittwoch, 03. September 2008 12:43

New Page:
10 Dinge, die ich an anderen Autofahrern hasse

Dienstleistungsoase Deutschland

Geschrieben in Aufzeichnungen eines notorischen Querulanten,GRMPF von Woyng am Mittwoch, 16. Januar 2008 13:54

Ein Mailkontakt mit einem Internet-Versandhandel, der auch einige Ladengeschäfte betreibt, und von dem ich noch einen 2006er-Katalog habe:

Kunde, 09.01.: Hallo, kann ich Ihren Katalog bestellen? Danke.

Händler, 14.01.: Wir bieten unser gesamtes Sortiment nur über das Internet an.

Kunde, 14.01.: Vielen Dank für ihre Antwort. nur war meine Frage eigentlich eine andere: ‘Hallo, kann ich Ihren Katalog bestellen? Danke.’
Ich habe hier einen etwas älteren Katalog von Ihnen liegen, deshalb habe ich gefragt.
Können Suie mir einen Katalog schicken? Wenn ja, was kostet er?
Danke, …

Händler, 16.01.: Sehr geehter Herr …

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Seit dem letzten jahr gibt es keine Printmedien aus unserem Haus. Sie können sich gern auf unserer Webseite … über unser Angebot informieren und sich auch für unseren Newsletter registrieren.

Mit freundlichen Grüssen …

Kunde, 16.01.: Vielen Dank für Ihre Antwort, die diesmal zwar auch nicht explitiz meine Frage beantwortet (“Hallo, kann ich Ihren Katalog bestellen?”), jedoch kaann ich mir die richtige Antwort (nämlich “nein” aus Ihrer Mail selbst herleiten.

Kunde, 16.01.:
*wirft 2006er-Katalog in die Altpapiertonne und die Mails in den Papierkorb*

35 queries. 0,282 seconds.
Powered by Wordpress
theme by evil.bert