Everything that comes up to the required quality becomes an act of worship. (John G. Bennett)

Stroke V.64

Geschrieben in _to_hear_ von Woyng am Mittwoch, 28. September 2005 21:55

Takt 257, 14:53. Nichts Bahnbrechendes…aber schön.
{ [5+7+7+5] + [5+7+7+5] + [5+7+7+5] + [5+7+7+5] + [6] } = 102 => 51 :-)
Treibender, überzeugender Durchlauf…freie und befreiende Gitarrensolos können da passieren.
(Vielleicht doch was Bahnbrechendes? Da bricht (sich) etwas durch…)

Synthesizer für umme, Teil 2

Geschrieben in Lecker Programme von Woyng am Sonntag, 25. September 2005 19:16

In Teil 1 haben wir gesehen, wie man mit dem Tapeworm-VSTi einen kostenlosen Synthie (oder Mellotron) erhält.
Der Klang geht vom Tapeworm in den Master-Ausgang, und von dort über die Ausgänge der Soundkarte in hoffentlich vorhandenen Lautsprecher.

Es gibt aber nicht nur VST-Instrumente, sondern auch VST-Effekte wie z.B. Verzerrer, Chorus oder Echo.

Wir können uns z.B. ein paar Frippertronics für den Hausgebrauch zulegen, indem wir das tolle Tape-Delay ElotTronix XL holen.

1.) ElotTronix XL downloaden.

2.) Im VSThost einen neuen Effekt erstellen: File -> New Effect. Wir brauchen die Datei Elottronix XL v1.4.dll.

3.) Jetzt haben wir 2 VSTis…einen Klangerzeuger und einen Effekt. Wir müssen die beiden jetzt nur noch hintereinanderschalten, so daß sich die Reihenfolge Tapeworm -> Elottronix -> Master ergibt.

4.) Das linke obere Icon (das mit der Kette) beim Elottronix anklicken. er erscheint Chain Effect after…, also wop wir den Elottronix einbauen wollen. Derzeit ist nur der Tapeworm vorhanden, also nehmen wir den:
Links oben auf die graue Box klicken, es müßte ein grüner Haken erscheinen. Dann auf OK. Die beiden VSTis sind jetzt miteinander verbunden, das markt man an der gelben Linie zwischen den beiden.

5.) Auf den Poti-/Drehregler-Button beim Elottronix klicken. Einen Ton spielen. Und staunen =:-[]

Fortsetzung folgt…

Stroke V.62

Geschrieben in _to_hear_ von Woyng am Freitag, 23. September 2005 0:57

14:53, Takt 257. Da passiert was! Ob ich die Energie mitnehmen kann, die das Stück bietet?
Manchmal ist es, als wäre es stärker als ich.
Schon wieder so spät geworden…aber es hat mich im Griff. Bevor es nicht fertig ist, kann auch ich keinen Schritt nach vorne machen.
Es ist immer so.
Zuerst kommt die Entwicklung in der Musik, und dann, ewig später, weiß ich, was es zu bedeuten hatte, die Verbindung mit allem, was ich bin. Was ich war und was ich sein würde…

Stroke V.61

Geschrieben in _to_hear_ von Woyng am Mittwoch, 21. September 2005 22:09

14:39 Minuten, 251 Takte, und ein kraftvoller Ausweg aus einer verfahrenen Situation, der viele Möglichkeiten bietet. Alles nach oben offen.
Verzerrte Bratzelgitarren, hämmernde Toms, pulsierender Bass.
Noch eine Menge Arbeit.
[ (5+7+7+5) + 7 + (7+5+5+7) + 5 ]

Synthesizer für umme, Teil 1

Geschrieben in Lecker Programme von Woyng am Dienstag, 20. September 2005 21:18

ScreenshotAnleitung für kostenlose Synthesizer :-)

Um kostenlose, toll klingende Synthesizer zu erhalten, braucht man folgendes:

  • Einen Windows-PC mit Soundkarte
  • Ein Midi-fähiges Keyboard
  • Einen Internetanschluß

1.) Den Midi-Out-Anschluß des Keyboards mit dem Midi-In-Anschluß der Soundkarte mit einem geeigneten Kabel verbinden. (Achtung! Handelsübliche DIN-Kabel sind nicht bei jeder Soundkarte empfehlenswert!)

2.) Die Software-Synthies müssen als Plugins innerhalb eines Programms (VST-Host) geladen werden. Diese Technik heißt VSTi (Virtual Sound Technology Instrument) und wurde ursprünglich von Steinberg für Cubase entwickelt.
Ein kostenloser VST-Host findet sich hier
Downloaden und ausführen. Installieren nicht nötig.

3.) Jetzt brauchen wir noch einen Synthesizer.
Ich finde Tapeworm ganz gut, obwohl er 13,39 MB groß ist…das Ding hat tolle Mellotron-Samples. Downloaden.
Aus diesem Download brauchen wir tapeworm.dll.

4.) VSTHost starten. Wir sehen ein leeres Fenster.

5.) Unter “Devices” die Punkte “Midi” und “Wave” richtig konfigurieren. (Das ist bei jeder Soundkarte anders…leider kann ich da kaum helfen).

6.) File -> New Effect: tapeworm.dll laden.
Es erscheint ein kleines Fensterchen.
Wenn man in der oberen Iconleiste auf das dritte Icon von links klickt (Dreghregler/Poti) erscheint die eigentliche Oberfläche des Plugins. Die Regler nach belieben einstellen.

7.) Window -> Master muß angehakt sein, dann sieht man…ja: Den Master.
Jetzt auf dem Keyboard eine Taste drücken und festhalten. Die Master-Anzeige muß ausschlagen, und man müßte einen Ton hören. Wenn nicht, ist bei Punkt 5.) was schiefgelaufen.

8.) Es gibt viele viele tolle kostenlose Synthies…Tapeworm ist nur einer davon. Es lohnt sich, nach “VSTi” zu googlen, oder auf SharewareMusicMachine die Abteilungen Plugins – VST und Plugins-VSTi zu besuchen.
KVR ist auch keine schlechte Adresse (2. Link von oben: Instruments, Effects, Hosts).

Fortsetzung folgt…

Oktoberfest für Japaner

Geschrieben in Alles andere von Woyng am Montag, 19. September 2005 12:05

Derzeit laufen wieder auf allen Programmen diese Oktoberfest-”Dokumentationen”. Sieht eigentlich genauso aus wie bei den Ballermann-”Dokus”, außer daß die Protagonisten Lederhosen und Dirndls tragen. Bin froh, daß ich gerade nicht in München bin.

Und wenn ich diese WebSite sehe, dann erst recht: www.oktoberfest.de. Ein Sprachführer, u.a. für Japaner, ist auch vorhanden…da kann man dann lernen, was “I bin a Japaner” auf…äh…Japanisch heißt.

Es findet sich auch das japanische Wort für die Band (?) Orchestral Manoevres in the Dark (OMD)…wer hätte das gedacht!

Leider sind die wirklich wichtigen Redewendungen nicht zu finden, wie z.B.

“Wo ist mein Geldbeutel?”
“Hey! Dieses Bier ist warm und abgestanden”
“7 € für ein halbvolles Glas? Ihr spinnt wohl!”
“Nimm deine Pfoten weg, Sauerkrautfresser! Ich kann Karate!”
“Wo ist die nächste Unfallambulanz?”
“Herr Doktorr, ich glaube, meine Nase ist gebrochen.”

Winter

Geschrieben in Alles andere von Woyng am Samstag, 17. September 2005 20:33

Einmal im Jahr gibt es einen ganz besonderen Moment:
Wenn der Geruch des Winters zum ersten Mal in der Luft liegt!
Das war am Samstag gegen 20:00h. Ich kam mit dem Rad aus dem Wald, es war dunkel und kühl. Ein intensiver Geruch, den man mit “hellblau” umschreiben könnte…nach Schnee und Eis…obwohl es noch Monate dauern wird, bis wir wirklich Schnee und Eis haben…

Pagan Pentagram Radio

Geschrieben in WebRadios von Woyng am Samstag, 17. September 2005 18:03

Auch Pagan Pentagram Radio bietet ganz interessante Musik, etwas breiter gefächert, aber mit deutlich keltischem Schwerpunkt. Progressive Celtic sozusagen. Gerade läuft Peter Gabriel’s “Rhythm of the Heat”.
Leider ohne Kommentare…aber hier steht, was gerade läuft. 56 kB/s

LiveIreland

Geschrieben in WebRadios von Woyng am Samstag, 17. September 2005 12:13

Ein sehr gute Auswahl an irischer/keltischer Musik findet man auf LiveIreland.
Das Programm könnte ein bißchen öfter wechseln…aber wenn man es nicht jeden Tag 24 Stunden lang hört, merkt man das erst nach ca. 6 Monaten.

Stroke V.60

Geschrieben in _to_hear_ von Woyng am Freitag, 16. September 2005 22:08

…läuft hier gerade. Ich finde einfach keine gscheite Fortsetzung.
Ca. 14 Minuten bis jetzt.
Es wandert von komplex/gräßlich bis schön…und dann kommt der 5+7er als Bassmelodie.
Wird dann wieder aktiver…und da hänge ich jetzt fest.
12:03…aaahhhhh :-)
Mal sehen, was sich einen Wein später so ergibt…

32 queries. 0,265 seconds.
Powered by Wordpress
theme by evil.bert